TAG Immobilien AG: Vorläufige Zahlen für 2008

TAG Immobilien AG: Vorläufige Zahlen für 2008


TAG Immobilien AG / Vorläufiges Ergebnis

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.




TAG Immobilien AG: Vorläufige Zahlen für 2008

- Operatives Ergebnis verbessert - Mieterlöse um 45 % gesteigert
- Konzernverlust nach Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen in
Höhe von EUR 32 Mio.
- Fokus auf Vermietungsaktivitäten und moderate Investitionstätigkeit bei
solider Finanzierungsstruktur
- Gute Entwicklung in den ersten beiden Monaten im Jahr 2009 mit
gestiegenen Verkaufsabschlüssen

Hamburg (2. März 2009) - Die TAG Immobilien AG hat im Geschäftsjahr 2008
trotz Steigerung der Mieterträge einen Verlust nach Steuern aus
fortgeführten Geschäftsbereichen in Höhe von EUR 32 Mio. zu verzeichnen.
Maßgeblich für dieses Ergebnis sind Verluste aus Neubewertungen von
Immobilien und Beteiligungen.

Nach vorläufigen Zahlen lagen die Umsatzerlöse insgesamt im Konzern bei
rund EUR 102 Mio. (Vorjahr: EUR 125 Mio.). Die Mieterlöse konnten um 45
Prozent auf rund EUR 54 Mio. gesteigert werden (Vorjahr: EUR 37,3 Mio.).
Das Ergebnis aus laufender Immobilienbewirtschaftung legte 2008 um 58
Prozent auf rund EUR 34 Mio. Euro zu (Vorjahr: EUR 21,8 Mio.). Im
Berichtszeitraum ist es gelungen, mit dem Verkauf von Wohn- und
Gewerbeimmobilien einen Verkaufsumsatz von rund EUR 45 Mio. zu realisieren.
Dabei wurde ein Rohertrag von EUR 2,5 Mio. erzielt.

Trotz positiver Mietentwicklung musste eine Wertkorrektur der Immobilien in
Höhe von EUR -24 Mio. vorgenommen werden. Diese ist vornehmlich auf
gestiegene Liegenschaftszinsen insbesondere im Gewerbebereich
zurückzuführen. Entsprechend der vorläufigen Ergebnisse ergibt sich im
Bereich Gewerbe eine Anpassung der Marktwerte um -4,4% im Bereich Wohnen um
-1,7% im Vergleich zum 31.12.2007. Die Korrekturen der Fair Value Ansätze
sind nicht liquiditätswirksam und beeinflussen die vereinbarten
Kreditklauseln (Financial Covenants) nicht.

Vor dem Hintergrund der weltweiten Finanzmarktkrise und den daraus
resultierenden Auswirkungen auf alle Sektoren des Wirtschaftslebens in
Deutschland hat die Gesellschaft mit der Anpassung des bisherigen
Geschäftsmodells reagiert. Dabei wurden insbesondere die Aktivitäten im
Bereich Vermietung ausgebaut, Investitionen in Neubauten und
Bestandsentwicklungsmaßnahmen auf der anderen Seite erheblich reduziert.
Des Weiteren wurden bereits in 2008 Personalkosten in erheblichem Umfang
reduziert. Die TAG Immobilien AG plant, ihre Personal- und Sachkosten bis
zum Jahr 2010 um insgesamt 50 % zu reduzieren. Im Rahmen der Anpassung der
Konzernstruktur sind im Jahre 2008 einmalige Kosten in Höhe von EUR 4,4
Mio. entstanden. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) aus fortgeführten
Geschäftsbereichen beträgt voraussichtlich rund EUR -42 Mio. Das Ergebnis
nach Steuern beträgt voraussichtlich rund EUR -32 Mio.

Mit einem Loan to Value von 67 % und einer Eigenkapitalquote von etwas über
30 % weist der TAG Konzern eine im Branchenvergleich solide Bilanzrelation
auf und ist weiterhin ausreichend finanziert.

In den ersten zwei Monaten des Jahres 2009 konnte die Gesellschaft einen
deutlichen Anstieg der Verkaufszahlen verzeichnen. Mit Verkaufsabschlüssen
in Höhe von EUR 28 Mio. und einer positiven Rohertragsmarge liegen die
Verkäufe erheblich über den Vergleichswerten der Vorjahre. Damit sieht das
Unternehmen auch dieses Geschäftsfeld im Grundsatz bestätigt.

Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 werden am 23. April 2009
veröffentlicht.



Kontakt:
TAG Immobilien AG
Head of investor and public relations
Kirsten Schleicher

Tel. +49 (0) 40 380 32 300
Fax +49 (0) 40 380 32 388
pr@tag-ag.com



02.03.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP




Sprache: Deutsch
Emittent: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 30 60 59-40
Fax: 040 / 30 60 59 - 49
E-Mail: info@tag-ag.com
Internet: www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504
WKN: 830350
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München;
Freiverkehr in Berlin, Hannover, Hamburg, Düsseldorf,
Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service