TAG Immobilien AG:Die TAG Immobilien AG hat heute die 50% Schwelle des Grundkapitals und der Stimmrechte der Colonia Real Estate AG überschritten und übernimmt die Kontrolle des Kölner Unternehmens

TAG Immobilien AG:Die TAG Immobilien AG hat heute die 50% Schwelle des Grundkapitals und der Stimmrechte der Colonia Real Estate AG überschritten und übernimmt die Kontrolle des Kölner Unternehmens


TAG Immobilien AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme

15.02.2011 / 19:15

* Der Aufsichtsrat der CRE beruft Hans-Ulrich Sutter und Rolf Elgeti in den
Vorstand
* Der Restrukturierungsprozess wird eingeleitet, um Synergiepotentiale zu
heben
Hamburg (15. Februar 2011) - Die TAG Immobilien AG (nachstehend auch TAG
genannt) hat mit dem heutigen Tag die 50% Schwelle der Beteiligung an der
Colonia Real Estate AG (nachstehend auch CRE genannt) überschritten und
übernimmt damit die Kontrolle an dem Kölner Unternehmen. Zeitgleich wurden
Rolf Elgeti und Hans-Ulrich Sutter durch den Aufsichtsrat der CRE in den
Vorstand berufen.
Die TAG hat mit diesem Schritt die bestehende strategische Beteiligung in
den angestrebten Kontrollwechsel im Unternehmen der CRE überführt. Der
Aufsichtsrat der CRE hat zeitgleich die Vorstände der TAG in Personalunion
zum Vorstand der CRE berufen und damit auch die Voraussetzungen geschaffen,
den Restrukturierungsprozess zu beginnen. Ziel ist, Kompetenzen zu bündeln,
gemeinsame Ressourcen zu nutzen, um damit zur Stärkung der Marktposition
und der Wettbewerbsfähigkeit beizutragen.
Die Geschäftsbereiche beider Gesellschaften decken sich in weiten Teilen:
Der gemeinsame Fokus liegt auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt sowie auf
dem Dienstleistungssektor. Die Immobilienstandorte befinden sich in
Metropolregionen Deutschlands mit Schwerpunkten in Berlin, Hamburg /
Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen. Durch eine Zusammenführung beider
Unternehmen wird eine für den deutschen Immobilienmarkt interessante
Größenordnung erreicht, die sich im Asset und Property Management auf ein
Immobilienvolumen von über EUR 4,3 Mrd. Assets under Management und auf
über 26.000 Einheiten belaufen wird.
Einsparungspotenziale bestehen sowohl im Bereich der Kosten, die für die
Verwaltung der Immobilien aufgewendet werden, als auch in der allgemeinen
Verwaltung der Unternehmen. Durch die mögliche Zusammenführung der
Tochtergesellschaften Resolution und LARUS wird das Asset- und Property
Management gebündelt und Kunden kann ein breiteres Spektrum an
Dienstleistungen aus einer Hand angeboten werden. Damit sollte es auch
möglich sein, kurzfristig weitere Erfolge beim Leerstandsabbau zu erzielen.
Ebenso kann sich die TAG bei der Finanzierung besonders teurer Kredite der
CRE in Neuverhandlungen zur Optimierung der Konditionen verwenden.
Rolf Elgeti, der Vorstandsvorsitzende der TAG Immobilien AG: 'Im
Zusammengehen mit der Colonia erhoffen wir uns die Hebung von Synergien in
der Größenordnung von EUR 25 bis 30 Mio. Maßgeblich für uns und unsere
Aktionäre ist hierbei die langfristige Steigerung des Shareholder Value und
die Realisierung von nachhaltigen Wertsteigerungspotentialen. Wir möchten,
dass sich unser Unternehmenserfolg auch für unsere Aktionäre auszahlt -
nach erfolgreicher Konsolidierung der Colonia sollte auch eine
Dividendenzahlung anstehen.'


Kontakt:
TAG Immobilien AG
Investor and Public Relations
Britta Lackenbauer / Dominique Mann
Tel. +49 (0) 40 380 32 -386 / -305
Fax +49 (0) 40 380 32 390
ir@tag-ag.com


Ende der Corporate News




15.02.2011 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und
www.dgap.de





Sprache: Deutsch
Unternehmen: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 380 32 300
Fax: 040 380 32 390
E-Mail: ir@tag-ag.com
Internet: www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504
WKN: 830350
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),
München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,
Hannover, Stuttgart


Ende der Mitteilung DGAP News-Service



112332 15.02.2011