Pressemitteilung

TAG Immobilien AG startet mit starken operativen Ergebnissen und einem FFO in Höhe von EUR 21,6 Mio. in das Geschäftsjahr 2016

TAG Immobilien AG startet mit starken operativen Ergebnissen und einem FFO in Höhe von EUR 21,6 Mio. in das Geschäftsjahr 2016

DGAP-News: TAG Immobilien AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

2016-05-10 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

TAG Immobilien AG startet mit starken operativen Ergebnissen und einem FFO in Höhe von EUR 21,6 Mio. in das Geschäftsjahr 2016.

- Anstieg des like-for-like Mietwachstums auf 3,8% p.a. zum 31. März 2016

- Leerstand im Gesamtportfolio von 8,2% zu Jahresbeginn auf 7,6% im April 2016 weiter reduziert; Leerstand in den Wohneinheiten des Portfolios seit Jahresbeginn um 0,2%-Punkte bis März 2016 bzw. 0,4%-Punkte bis April 2016 abgebaut

- Rückläufiger LTV von 59,0% bzw. unter Einbeziehung der Wandelschuldverschreibungen 61,0% zum 31. März 2016

- NAV je Aktie auf EUR 10,76 gesteigert

- Erfolgreiche Platzierung eigener Aktien im März 2016 schafft Basis für neue Akquisitionen und optimiert die Kapitalstruktur

- Dividendenausschüttung von EUR 0,55 je Aktie im Juni 2016 geplant

Hamburg (10. Mai 2016) - Die TAG Immobilien AG (nachstehend "TAG") erzielte im ersten Quartal 2016 einen FFO von EUR 21,6 Mio. bzw. EUR 0,17 je Aktie nach einem FFO von EUR 20,7 Mio. (EUR 0,16 je Aktie) im vierten Quartal 2015 und steigert damit erneut ihren operativen Cashflow. Grundlage dieser positiven Entwicklung war ein erhöhtes Mietwachstum sowie der weiter rückläufige Leerstand im Portfolio. Neben diesem organischen Wachstum wurde durch die im März 2016 vorgenommene Platzierung eigener Aktien, die einen Bruttoemissionserlös von EUR 58,3 Mio. einbrachte, neue Liquidität für weitere Akquisitionen geschaffen und die Kapitalstruktur optimiert. Der am 17. Juni 2016 stattfindenden Hauptversammlung wird eine Dividende in Höhe von EUR 0,55 je Aktie vorgeschlagen.

Die gesamten Umsätze aus Vermietung konnten im ersten Quartal 2016 auf EUR 67,7 Mio., nach EUR 65,9 Mio. im vorangegangenen vierten Quartal 2015 gesteigert, werden. Im ersten Quartal des Jahres 2015 wurden Mieten von EUR 64,1 Mio. erzielt. Überwiegend bedingt durch erhöhte Instandhaltungsaufwendungen blieb das Mietergebnis mit EUR 53,1 Mio. (Vorquartal EUR 53,5 Mio.) konstant.

Wesentliche Basis dieser positiven operativen Entwicklung war ein weiterer Anstieg des like-for-like Mietwachstums (d.h. auf Basis des vergleichbaren Portfolios) zum 31. März 2016 auf 3,8% p.a. bzw., ohne Effekte aus dem Leerstandsabbau, 1,9% p.a. Daneben trugen auch die im Verlauf des Jahres 2015 und im ersten Quartal 2016 neu akquirierten Portfolios zum Mietwachstum bei. Konzernweit reduzierte sich der Leerstand im gesamten Portfolio auf 7,9% im März 2016 nach 8,2% zum 31. Dezember 2015. Im April 2016 ging die Gesamtleerstandsquote weiter auf 7,6% zurück. In den Wohneinheiten konnte der Leerstand von 7,7% zu Jahresbeginn (unter Einbeziehung der Akquisitionen des Geschäftsjahres 2015) auf 7,5% im März 2016 und auf 7,3% im April 2016 abgebaut werden.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) belief sich im ersten Quartal 2016 auf EUR 19,7 Mio. nach EUR 34,3 Mio. im ersten Quartal des Vorjahres, dessen EBT auf Grund von Bewertungsgewinnen aus neu erworbenen Wohnportfolios höher ausgefallen war. Das Konzernergebnis betrug zum Ende des ersten Quartals 2016 EUR 18,0 Mio. nach EUR 28,0 Mio. im ersten Quartal 2015.

Die Funds From Operations (FFO I, ohne Verkäufe) betrugen zum Ende des ersten Quartals 2016 EUR 21,6 Mio. nach EUR 20,7 Mio. und EUR 19,0 Mio. in den beiden Vorquartalen und EUR 18,1 Mio. im ersten Quartal 2015.

Die Bilanzsumme blieb im Vergleich zum Jahresende 2015 zum 31. März 2016 mit EUR 3,8 Mrd. konstant. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich insbesondere durch die im März 2016 vorgenommene Platzierung von 5 Mio. Stück eigener Aktien zum 31. März 2016 auf 30,9% nach 28,6% zum 31. Dezember 2015. Der Verschuldungsgrad LTV (Loan to Value) lag mit 59,0% bzw. inklusive der Verbindlichkeiten aus Wandelschuldverschreibungen 61,0% auf niedrigerem Niveau als zum 31. Dezember 2015 mit 60,7% bzw. 62,7%. Der NAV (Net Asset Value) je Aktie stieg von EUR 10,64 zum Jahresende 2015 auf EUR 10,76 zum Ende des ersten Quartals 2016.

"Parallel zu unserem operativen Wachstum haben wir im ersten Quartal 2016 durch die im März erfolgte Platzierung eigener Aktien auch die Grundlagen für ein weiteres zielgerichtetes externes Wachstum gelegt und unsere Kapitalstruktur optimiert. Das Ergebnis dieser Platzierung, mit einer hohen Prämie auf den Dreimonatsdurchschnittskurs und deutlich über unserem NAV, belegt die hohe Akzeptanz unserer Aktie am Kapitalmarkt", erläutert Martin Thiel, Finanzvorstand der TAG Immobilien AG. "Auf Grund des starken operativen Ergebnisses werden wir auf der am 17. Juni 2016 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung eine im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegene Dividende von EUR 0,55 je Aktie vorschlagen, dies entspricht auf Basis des aktuellen Börsenkurses einer Dividendenrendite von mehr als 4,5%."

Weitere Details entnehmen Sie dem heute veröffentlichten Quartalsbericht zum 31. März 2016 unter www.tag-ag.com/investor-relations/finanzberichte/quartalsberichte/.

Presseanfragen:
TAG Immobilien AG
Head of Investor & Public Relations
Dominique Mann
Tel. +49 (0) 40 380 32 0
Fax +49 (0) 40 380 32 390
pr@tag-ag.com



2016-05-10 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 380 32 0
Fax: 040 380 32 388
E-Mail: ir@tag-ag.com
Internet: www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504, XS0954227210, DE000A12T101
WKN: 830350, A1TNFU, A12T10
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart; Terminbörse EUREX
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

show this