Pressemitteilung

TAG Immobilien AG treibt mit Leerstandsabbau und Mietsteigerungen das operative Wachstum voran. Durch den erfolgreichen Aktienrückkauf wurden parallel weitere Werte für die Aktionäre geschaffen. Net Asset Value (NAV) steigt auf EUR 10,16 je Aktie.

TAG Immobilien AG treibt mit Leerstandsabbau und Mietsteigerungen das operative Wachstum voran. Durch den erfolgreichen Aktienrückkauf wurden parallel weitere Werte für die Aktionäre geschaffen. Net Asset Value (NAV) steigt auf EUR 10,16 je Aktie.


TAG Immobilien AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

06.11.2014 / 07:30


PRESSEMITTEILUNG

TAG Immobilien AG treibt mit Leerstandsabbau und Mietsteigerungen das operative Wachstum voran. Durch den erfolgreichen Aktienrückkauf wurden parallel weitere Werte für die Aktionäre geschaffen. Net Asset Value (NAV) steigt auf EUR 10,16 je Aktie.

Bestätigung der FFO Prognose auf Basis pro Aktie für 2014 in Höhe von EUR 0,69 sowie weiterer Anstieg auf EUR 0,71 bis EUR 0,73 je Aktie im Gesamtjahr 2015 erwartet.

- Operatives Geschäft plangemäß: Leerstandsreduktion und Mietsteigerungen im gesamten Wohnportfolio, Mietergebnis steigt überproportional zu den Mieterlösen

- Strategischer Fokus zukünftig auf Basis des Total Returns je Aktie

- Aktienrückkauf schafft weiteren Wert für Aktionäre

- Erfolgreicher Verkauf in Berlin-Marzahn über Buchwert Anfang November steigert zukünftigen NAV

Hamburg (6. November 2014) - Die TAG Immobilien AG (nachstehend "TAG") erzielt zum Ende des dritten Quartals 2014 durch Mietsteigerungen und Leerstandsabbau weiteres operatives Wachstum im Portfolio, das aktuell nahezu 75.000 Einheiten umfasst. Durch den Verkauf der TAG Gewerbeimmobilien GmbH Ende Mai 2014 wird die vollständige Fokussierung auf das Wohnsegment vollzogen. Im Wohnbestand werden durch gezielte Verkäufe attraktive Chancen am Markt genutzt und die frei werdenden Mittel in entwicklungsfähige Bestände in den Kernregionen der TAG reinvestiert. Der erfolgreiche Aktienrückkauf zwischen September und Oktober 2014 führt parallel zu einer Verbesserung aller Kennzahlen. Dies bestätigt die Jahresprognose 2014 auf Basis der einzelnen Aktie mit einem FFO I in Höhe von EUR 0,69. Für das Jahr 2015 wird ein FFO I zwischen EUR 0,71 und EUR 0,73 je Aktie erwartet.

Operative Kennzahlen:
Die gesamten Umsätze aus Vermietung konnten nach EUR 188,0 Mio. in den ersten neun Monaten des Vorjahres auf EUR 192,9 Mio. zum 30. September 2014 gesteigert werden. In Bezug auf den Geschäftsbereich Wohnimmobilien, erhöhten sich die Mieterlöse nach EUR 172,4 Mio. im Vorjahr auf EUR 184,4 Mio. Daraus resultiert zum 30. September 2014 im Gesamtkonzern ein Mietergebnis von EUR 158,1 Mio. nach EUR 149,5 Mio. im Vorjahresvergleich und im Geschäftsbereich Wohnimmobilien von EUR 151,2 Mio. nach EUR 136,9 Mio. im Vorjahreszeitraum. Wie auch in den Vorquartalen stieg damit das Mietergebnis überproportional zu den Mieterlösen und belegt die Effizienz in der Bestandsverwaltung. Dabei ist zu beachten, dass ein Großteil der neu akquirierten Bestände von rund 9.000 Einheiten seit Jahresende 2013 erst im Verlauf des zweiten Halbjahrs übernommen und ergebniswirksam wird.

Konzernweit konnte die Leerstandsrate im Bestand des Wohnportfolios (ohne die neuen Akquisitionen des Geschäftsjahres) mit 8,6% zum Ende September 2014 gegenüber 8,9% zum Jahresende 2013 leicht verbessert werden. Der höchste Leerstandsabbau ist erneut in Salzgitter zu verzeichnen, dort konnte die Quote seit Jahresanfang um 2%-Punkte auf 16,6% gesenkt werden. Diese Entwicklung bestätigt die Effektivität der Vermietungskonzepte und Maßnahmen an diesem Standort. Die durchschnittliche Netto-Ist-Miete im Konzern je Quadratmeter und Monat konnte im gesamten Wohnportfolio zum Ende des dritten Quartals auf EUR 5,07 gesteigert werden (Jahresende 2013 EUR 5,04). Hierzu trugen insbesondere höhere Neuvermietungsmieten bei, die im Durchschnitt bei EUR 5,31 pro m² lagen.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beläuft sich am Ende des dritten Quartals 2014 im Geschäftsbereich Wohnimmobilien auf EUR 85,4 Mio. nach EUR 52,4 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das Zinsergebnis der ersten neun Monate 2014 dieses Geschäftsbereichs lag mit EUR -74,2 Mio. etwas unter Vorjahresniveau (EUR -70,8 Mio.). Das Konzernergebnis für den Gesamtkonzern betrug zum Ende des dritten Quartals 2014 EUR 63,5 Mio. (Vorjahr EUR 38,2 Mio.).

Die Kennzahl Funds from Operations (FFO) als Indikator der operativen Ertragskraft beträgt zum Ende des dritten Quartals 2014 auf Aktienbasis ohne Verkäufe (FFO I) EUR 0,51. Der prognostizierte FFO I je Aktie von EUR 0,69 (nach EUR 0,52 je Aktie im Vorjahr) wird zum Jahresende erreicht, wenngleich der absolute Betrag die prognostizierten EUR 90 Mio. unterschreiten wird. Wesentlicher Grund hierfür sind die im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres vollzogenen Verkäufe, insbesondere im Gewerbesegment, sowie die erst im Verlaufe des zweiten Halbjahres übergegangenen Neuakquisitionen. Für das Geschäftsjahr 2015 wird ein weiterer Anstieg des FFO I für auf EUR 0,71 bis EUR 0,73 je Aktie prognostiziert.

Die Bilanzsumme verringert sich im Vergleich zum Jahresende 2013 leicht von EUR 3,763 Mrd. auf EUR 3,724 Mrd. am 30. September 2014. Das Immobilienvolumen beträgt parallel hierzu EUR 3,530 Mrd. zum Ende des dritten Quartals 2014. Der LTV (Loan to Value) hat sich, ohne Einbeziehung der Wandelanleihen, mit 61,6% im Vergleich zum Jahresende (62,1%) reduziert.

Der NAV (Net Asset Value) je Aktie beträgt, nach einer Neudefinition der Berechnung im Bereich der latenten Steuern und unter Berücksichtigung der in 2014 vorgenommenen Dividendenzahlung von EUR 0,35 je Aktie, zum Ende des dritten Quartals 2014 EUR 10,16 nach EUR 9,96 zum Jahresende. Auf Basis der bisherigen Definition ergibt sich ein NAV von EUR 9,66 nach EUR 9,45 zum 31. Dezember 2013.

Im Quartalsbericht zum 30. September 2014 hat die TAG ihre Finanzberichterstattung verändert und umfassender gestaltet. Wichtige Kennzahlen, wie z.B. der FFO und der NAV, wurden neu definiert bzw. werden von nun an ergänzend unter alternativen Annahmen angegeben, um die Transparenz des Quartalsberichts und die Vergleichbarkeit mit Wettbewerbern zu erhöhen.

Strategischer Fokus, Aktienrückkauf und selektive Nutzung von Verkaufschancen:
Im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie gegenüber Ihren Aktionären steht der "Total Return" auf Basis der einzelnen Aktie. Ein Wachstum in absoluten Zahlen ist für die TAG, im Gegensatz zu den Vorjahren, nicht mehr vorranging. Mit heute nahezu 75.000 Einheiten ist eine Größe erreicht, die der Gesellschaft eine effektive Bewirtschaftung des Bestandes ermöglicht. Weiteres Wachstum führt nicht mehr in dem Umfang zu Skaleneffekten, wie dies noch in der Vergangenheit der Fall war. Daher stehen die Optimierung des Portfolios und die nachhaltige Steigerung des Cashflows im Vordergrund.

Bereits im Geschäftsjahr 2013 wurden im Volumen von EUR 72 Mio. Wandelanleihen zurückgekauft und damit der potentielle Verwässerungseffekt für die Aktionäre deutlich reduziert. Im September und Oktober 2014 wurde durch den Aktienrückkauf von 10% des ausstehenden Grundkapitals zu einem Preis von EUR 9,30 je Aktie im Volumen von insgesamt EUR 122 Mio. TAG-Aktien unterhalb des NAV erworben und hierdurch weiterer Wert für die Aktionäre geschaffen. Ermöglicht hat diesen Aktienrückkauf die starke Liquiditätsposition unter anderem aus dem Verkauf des Gewerbeportfolios bereits im Mai dieses Jahres.

Parallel hierzu wird die Strategie durch eine ausdrückliche Kapitaldisziplin beim Ankauf neuen Portfolios bestimmt. Seit Dezember vergangenen Jahres sind rund 9.000 Einheiten, insbesondere an Standorten mit Entwicklungspotenzial in den neuen Bundesländern, erworben worden, an denen die TAG bereits investiert ist.

Gleichzeitig werden im Wohnbestand selektiv auch Verkaufschancen genutzt, wenn hierdurch die Rentabilität des Gesamtportfolios verbessert werden kann. Ein erfolgreiches Beispiel für diese Strategie ist ein vor wenigen Tagen beurkundeter Verkauf einer Liegenschaft in Berlin-Marzahn. Anfang November wurde das Portfolio mit 2.600 Einheiten, das seit dem Jahr 2011 unter TAG-Verwaltung steht, zu einem Verkaufspreis von EUR 170,4 Mio. veräußert. Der Vollzug des Vertrages ist zum Ende des vierten Quartals vorgesehen, aus dem Verkauf wird ein Nettozufluss an liquiden Mitteln (nach Abzug der auf den Objekten lastenden Bankverbindlichkeiten) in Höhe von rund EUR 72 Mio. und eine Steigerung des NAV je Aktie (vor Vorfälligkeitsentschädigungen aus den Finanzierungen) von rund EUR 0,30 erwartet. Das freigesetzte Eigenkapital soll in weitere Akquisitionen mit höheren Anfangsrenditen in den TAG Kernregionen reinvestiert werden.

Ausblick:
Martin Thiel, CFO der TAG führt hierzu aus: "Um auch künftig flexibel und schnell Aktienrückkäufe durchführen zu können, wenn dies für den Total Return unserer Aktien sinnvoll ist und unsere Verschuldung wie bisher in einem nachhaltig stabilen Rahmen bleibt, wollen wir in der am 28. November 2014 stattfindenden außerordentlichen Hauptversammlung die Aktionäre um eine Erneuerung der Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien bitten."

Gleichzeitig soll in der außerordentlichen Hauptversammlung über den Wechsel des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Rolf Elgeti in den Aufsichtsrat der TAG entschieden werden. Herr Elgeti hat aus persönlichen Gründen sein Vorstandsmandat zum 31. Oktober 2014 niedergelegt. Herr Thiel hierzu weiter: "Aktionäre, die zusammen mehr als 25% der Stimmrechte an unserer Gesellschaft halten, haben seinen Wechsel in den Aufsichtsrat vorgeschlagen und unterstützen die zeitnahe Umsetzung, um die personelle Kontinuität in den Organen der TAG zu wahren und um die strategische Expertise und Erfahrung von Herrn Elgeti auch künftig zu Gunsten der Gesellschaft nutzen zu können."

Weitere Details entnehmen Sie dem heute veröffentlichten Quartalsbericht zum 30. September 2014 unter www.tag-ag.com/investor-relations/finanzberichte/quartalsberichte/.

Presseanfragen:
TAG Immobilien AG
Head of Investor & Public Relations
Dominique Mann
Tel. +49 (0) 40 380 32 300
Fax +49 (0) 40 380 32 390
pr@tag-ag.com





06.11.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 380 32 0
Fax: 040 380 32 390
E-Mail: ir@tag-ag.com
Internet: www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504, XS0954227210, DE000A12T101
WKN: 830350, A1TNFU, A12T10
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart
>
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

295354  06.11.2014