TAG Immobilien AG verzeichnet zum 30. Juni 2020 deutlichen FFO- und NAV-Anstieg; aktuell bereits mehr als 4.200 Wohneinheiten in 2020 erworben

DGAP-News: TAG Immobilien AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Halbjahresergebnis
20.08.2020 / 06:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

TAG Immobilien AG verzeichnet zum 30. Juni 2020 deutlichen FFO- und NAV-Anstieg; aktuell bereits mehr als 4.200 Wohneinheiten in 2020 erworben

- FFO erhöht sich im Q2 2020 auf EUR 44,5 Mio. nach EUR 42,0 Mio. im Vorquartal; FFO-Wachstum von über 9% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

- NAV je Aktie steigt nach Dividendenzahlung von EUR 0,82 auf EUR 20,77 gegenüber EUR 20,15 zum 31. Dezember 2019

- Geschäftsergebnisse weiterhin nahezu unbeeinflusst von der Covid-19-Pandemie

- Starke Akquisitionsleistung im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres: Verträge zum Erwerb von mehr als 4.200 Wohnungen beurkundet

- Nachhaltiges Geschäftsmodell der TAG durch Sustainalytics ESG Risiko-Rating ausgezeichnet

- Prognosen für das Geschäftsjahr 2020 werden bestätigt; Anhebung im weiteren Jahresverlauf möglich

Hamburg, 20. August 2020

Gestiegenes Miet- und Dienstleistungsergebnis führen zu deutlichem Anstieg der Funds From Operations (FFO)

Die Netto-Ist-Miete der TAG Immobilen AG (TAG) lag im zweiten Quartal 2020 bei EUR 80,0 Mio. nach EUR 79,7 Mio. im Q1 2020 und EUR 78,7 Mio. im Q2 2019. Das Mietergebnis erhöhte sich im Berichtszeitraum auf Grund reduzierter Bewirtschaftungskosten überproportional auf EUR 67,0 Mio. nach EUR 66,0 Mio. im Q1 2020 und EUR 64,4 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Mietausfälle in Folge der Covid-19-Pandemie waren, analog zum Vorquartal, auch im zweiten Quartal 2020 kaum zu verzeichnen. Zum 30. Juni 2020 betrug der Anteil der Wohnungsmieter, die auf Grund von Einnahmeausfällen durch die Covid-19-Pandemie ihre Miete nicht bezahlen konnten, nur ca. 0,1%. Auch die Leerstandsquote in den TAG-Wohneinheiten war mit 5,1% im Juni 2020 im Vergleich zum März 2020 (4,9%) nur geringfügig erhöht und entwickelte sich nach Ende des Berichtszeitraums im August 2020 mit 5,0% bereits wieder rückläufig.

Die TAG hat auf Grund der Covid-19-Pandemie in den Monaten März bis Juni 2020 freiwillig auf Mieterhöhungen durch Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete verzichtet. Vor diesem Hintergrund sowie in Folge einer reduzierten Anzahl von Mieterwechseln während der Pandemie belief sich das gesamte like-for-like Mietwachstum zum 30. Juni 2020 auf 1,5% p.a. nach 2,4% p.a. zum 31. Dezember 2019. Bereinigt um Effekte aus dem Leerstandsabbau betrug das Mietwachstum 1,4% p.a. nach 1,9% p.a. zum 31. Dezember 2019.

Neben dem gestiegenen Mietergebnis trug das Dienstleistungsergebnis mit EUR 6,9 Mio. wesentlich zum operativen Erfolg bei, dies entspricht einem Anstieg im Vergleich zum Vorquartal von EUR 1,1 Mio. und von EUR 1,9 Mio. im Vergleich zum Q2 2019.

Das so um insgesamt EUR 2,2 Mio. gestiegene Miet- und Dienstleistungsergebnis war zugleich der Hauptgrund für die FFO-Steigerung von EUR 2,5 Mio. im Vergleich zum Vorquartal. Mit nunmehr EUR 44,5 Mio. (EUR 0,30 je Aktie) stieg der FFO gegenüber dem Q2 2019 (EUR 40,8 Mio. bzw. EUR 0,28 je Aktie) um über 9%.

Immobilienbewertung zum 30. Juni 2020 führt zu Bewertungsgewinn von 3,3%, halbjährlicher Wertanstieg des Portfolios um 4,0%

Zum 30. Juni 2020 wurde das gesamte Immobilienportfolio der TAG neu bewertet. Der Gewinn aus der Immobilienbewertung belief sich auf EUR 172,4 Mio. nach EUR 202,7 Mio. in der letzten halbjährlichen Bewertung zum 31. Dezember 2019. Dies entspricht einem Bewertungsgewinn von 3,3% und - unter Einbeziehung der in Deutschland getätigten Modernisierungsmaßnahmen des ersten Halbjahres von EUR 37,9 Mio. (Vorjahreszeitraum: EUR 30,0 Mio.) - einem gesamten Wertanstieg des Portfolios von 4,0%.

In Folge der sehr guten operativen Zahlen und Bewertungsergebnisse erhöhte sich der Net Asset Value (NAV) je Aktie, trotz der im Mai 2020 erfolgten Dividendenzahlung von EUR 0,82 je Aktie, auf voll verwässerter Basis auf EUR 20,77 nach EUR 20,15 zum 31. Dezember 2019. Der Verschuldungsgrad Loan to Value (LTV) lag zum 30. Juni 2020 mit 44,9% konstant auf dem Niveau zum Jahresende 2019 von 44,8%.

Bereits über 4.200 Wohnungen in Deutschland im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres 2020 akquiriert

In der Zeit von Januar bis August 2020 konnten insgesamt 4.218 Wohnungen zu einem Gesamtkaufpreis von EUR 162,7 Mio. in mehreren Transaktionen beurkundet werden. Die Hauptstandorte dieser Akquisitionen liegen allesamt in den TAG-Kernregionen in Ostdeutschland, überwiegend in Sachsen-Anhalt und in Sachsen. Der Ankaufsfaktor entspricht im Durchschnitt dem 14,7-fachen der aktuellen Jahresnettokaltmiete, dies ergibt eine jährliche Bruttoanfangsverzinsung von nahezu 7%. Die durchschnittliche Leerstandsquote der erworbenen Portfolios beträgt aktuell 20,8% und bietet damit weiteres Wertschöpfungspotential. Der Vollzug (Closing) aller Ankäufe wird spätestens bis zum Jahresende 2020 erwartet.

Positive Entwicklung der Geschäftstätigkeit und weitere Akquisitionen auch in Polen

Auch die Geschäftstätigkeit der TAG in Polen ist von der Covid-19-Pandemie weiterhin nur wenig beeinflusst. Zwar reduzierte sich die Anzahl der Wohnungsverkäufe im zweiten Quartal 2020 auf durchschnittlich 20 Wohnungen pro Monat (Q1 2020: 68 Wohnungen pro Monat), jedoch war im Juli mit 57 Wohnungsverkäufen bereits zu erkennen, dass es sich hierbei nur um einen temporären Effekt handelt.

Der Schwerpunkt der zukünftigen Geschäftstätigkeit der TAG wird, analog zum Geschäftsmodell in Deutschland, auch in Polen in der langfristigen Vermietung von Wohnungen liegen. Mittelfristig, d.h. in den nächsten 3 bis 5 Jahren, sollen insgesamt 8.000 bis 10.000 Wohnungen selbst errichtet oder erworben werden. Die hierfür erforderliche Bautätigkeit konnte während der Covid-19-Pandemie ohne wesentliche Verzögerungen fortgesetzt werden.

Zum 30. Juni 2020 umfasst die vertraglich gesicherte Pipeline der TAG in Polen ca. 5.800 Wohnungen, davon rund 4.500 Einheiten in Wroclaw (Breslau), rund 1.100 Einheiten in Poznan (Posen) und, als im zweiten Quartal 2020 neu angekaufter Standort, Lodz mit rund 240 Einheiten.

TAG im Sustainalytics ESG Risiko-Rating unter den TOP 5% im gesamten Immobiliensektor weltweit

Der besondere Fokus der TAG auf einem nachhaltigen Geschäftsmodell ist von Rating-Agenturen gewürdigt und ausgezeichnet worden. In einem am 26. Juni 2020 veröffentlichten Report von Sustainalytics, einem führenden Unternehmen für Marktforschung, Ratings und Daten zu ESG-Themen (Environment, Social, Governance), belegt die TAG von insgesamt 905 analysierten Immobilienunternehmen weltweit Platz 41 und ist damit unter den TOP 5% aller Unternehmen in diesem Sektor.

Claudia Hoyer, COO der TAG, erklärt dazu: "Das Rating ist eine klare Anerkennung unserer langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie und den in unserem Wachstum enthaltenen ESG-Programmen. Als großes Wohnungsunternehmen tragen wir Verantwortung für die Gesellschaft und wollen dieser gerecht werden. Dies ist nur durch nachhaltiges Handeln möglich, gerade in dieser auch für unsere Mieter und Mitarbeiter nicht einfachen Zeit der Covid-19-Pandemie."

Prognosen für das Geschäftsjahr 2020 werden bestätigt, Erhöhung der FFO- und Dividendenprognose im weiteren Jahresverlauf möglich

Die bisher veröffentlichten Prognosen für das Geschäftsjahr 2020, insbesondere auch die FFO- und Dividendenprognose von EUR 168-170 Mio. (EUR 1,16 je Aktie) bzw. EUR 0,87 je Aktie, bleiben zunächst bestehen. In Bezug auf die Geschäftstätigkeit der TAG in Polen werden für das Geschäftsjahr 2020 unverändert Umsätze aus Immobilienverkäufen von EUR 80-85 Mio. und ein Ergebnisbeitrag für den FFO II von EUR 9-11 Mio. bzw. EUR 0,07 je Aktie erwartet.

Aufgrund des bisher sehr erfolgreichen Verlaufs des Geschäftsjahres 2020, in dem im ersten Halbjahr bereits ein FFO von EUR 86,5 Mio. erreicht wurde, besteht, u.a. in Abhängigkeit von den Zeitpunkten des Closings der bisher in 2020 getätigten Akquisitionen, die Möglichkeit, dass die FFO- und Dividendenprognose für das Geschäftsjahr 2020 erhöht wird. Weitere Details hierzu werden voraussichtlich mit Veröffentlichung der Zwischenmitteilung für das dritte Quartal 2020, in der auch die FFO- und Dividendenprognose für das Geschäftsjahr 2021 enthalten sein wird, bekannt gegeben.

Die heute veröffentlichten Zahlen zum zweiten Quartal 2020 kommentiert Martin Thiel, Finanzvorstand der TAG, wie folgt: "Im ersten Halbjahr 2020 haben wir sehr gute Ergebnisse erzielen können. Unser Geschäftsmodell, das in der langfristigen Vermietung von preisgünstigem Wohnraum besteht, hat sich auch während der Covid-19-Pandemie als stabil erwiesen. Besonders freut uns, dass wir auf der Akquisitionsseite, sowohl in Deutschland als auch in Polen, sehr erfolgreich waren und damit unseren Aktionären bereits heute für die Zukunft weiteres rentables Wachstum sichern konnten."

Weitere Details zum zweiten Quartal 2020 können der heute veröffentlichten Präsentation sowie dem Zwischenbericht unter http://www.tag-ag.com/investor-relations/finanzberichte/quartalsberichte/ entnommen werden.

Presseanfragen:
TAG Immobilien AG
Dominique Mann
Head of Investor & Public Relations
Tel. +49 (0) 40 380 32 305
Fax +49 (0) 40 380 32 390
ir(at)tag-ag.com



20.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap.de


Sprache:Deutsch
Unternehmen:TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon:040 380 32 0
Fax:040 380 32 388
E-Mail:ir@tag-ag.com
Internet:www.tag-ag.com
ISIN:DE0008303504
WKN:830350
Indizes:MDAX
Börsen:Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:1120753


 
Ende der MitteilungDGAP News-Service

show this