TAG Immobilien AG schließt das Geschäftsjahr 2021 erfolgreich ab und stellt die Weichen für zukünftiges Wachstum

DGAP-News: TAG Immobilien AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Jahresbericht
15.03.2022 / 06:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

TAG Immobilien AG schließt das Geschäftsjahr 2021 erfolgreich ab und stellt die Weichen für zukünftiges Wachstum

- FFO I um mehr als 5% gegenüber dem Vorjahr gestiegen (EUR 182,0 Mio. vs. EUR 172,6 Mio.); EPRA NTA je Aktie steigt um ca. 16% auf EUR 25,54 gegenüber EUR 21,95 zum 31. Dezember 2020

- Vorschlag einer Dividende in Höhe von EUR 0,93 (von bisher EUR 0,92) je Aktie für das Geschäftsjahr 2021, da FFO I 2021 am oberen Ende der Prognose

- Einführung des FFO II als zusätzliche Kennzahl, um die Entwicklung der polnischen Geschäftsaktivitäten der TAG widerzuspiegeln: neue FFO II-Prognose für 2022 von EUR 247-253 Mio. (Anstieg um 32% gegenüber
EUR 188,8 Mio. in 2021)

- Erweiterung der Präsenz in Polen: Übernahme der ROBYG Development-Plattform mit einer Pipeline von ca. 25.500 Einheiten zur Schaffung von Polens führendem Wohnungsvermieter - kartellrechtliche Freigabe erhalten, Closing für den 31. März 2022 erwartet

- Zweites Investment Grade Kreditrating erhalten: BBB- mit stabilem Ausblick von S&P Global

- TAG konkretisiert ESG-Strategie und quantifiziert den Weg zur Dekarbonisierung - moderates Niveau derzeitiger Emissionswerte und damit verbundene Modernisierungsanforderungen ermöglichen effizientes und wertmaximierendes Investitionsprogramm

Hamburg, 15. März 2022

Die TAG Immobilien AG (TAG) hat heute ihren Geschäftsbericht 2021 veröffentlicht und berichtet von einem weiteren erfolgreichen Geschäftsjahr. Claudia Hoyer, COO der TAG, kommentiert: "2021 war ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr für die TAG, sowohl in operativer als auch in finanzieller Hinsicht. Trotz der anhaltenden Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie, hat die TAG die Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells und ihre führende Marktposition für bezahlbaren Wohnraum in Deutschland sowie ihr wachsendes Geschäft in Polen unter Beweis gestellt. Wir haben im letzten Jahr die Weichen für wichtige zukünftige Belange gestellt, wie z.B. die Konkretisierung und Quantifizierung des Pfades der TAG zur Dekarbonisierung, der eine Schlüsselrolle unserer ESG-Strategie zukommt. Wir freuen uns, dass sich unser Portfolio in Bezug auf seinen CO2-Fußabdruck und den damit verbundenen Investitionsbedarf auf einem sehr guten Weg in die Zukunft befindet. Außerdem sind wir sehr stolz auf die Leistung, die Loyalität und den Beitrag jedes einzelnen unserer Mitarbeiter*innen im Jahr 2021."

Erfolgreiche operative Geschäftstätigkeit

Der FFO (definiert als FFO I ohne das Verkaufsergebnis in Deutschland und dem Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit in Polen) stieg im Vergleich zum Vorjahr um EUR 9,4 Mio. oder mehr als 5% auf EUR 182,0 Mio. (EUR 1,24 je Aktie gegenüber einer Prognose von EUR 1,23 je Aktie) und erreichte damit das obere Ende der Prognosespanne von EUR 178-182 Mio. Entsprechend der Dividendenpolitik der TAG, 75% des FFO I an die Aktionäre auszuschütten, wird der Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung im Mai 2022 auf EUR 0,93 pro Aktie (von bisher EUR 0,92 pro Aktie) erhöht.

Der Net Asset Value in Form des EPRA Net Tangible Assets (NTA pro Aktie) lag mit EUR 25,54 rund 16% über dem Wert zum 31. Dezember 2020 von EUR 21,95. Das Ergebnis aus der Portfoliobewertung trug maßgeblich zu dieser Entwicklung bei. Insgesamt stieg der Marktwert des Portfolios im Vergleich zum Vorjahr um 10,0% (davon 9,0% aus Bewertungsgewinnen und 1,0% aus Investitionen). Das Wohnportfolio der TAG ist zum Stichtag mit durchschnittlich rund EUR 1.200 pro m2 oder einer Bruttoanfangsrendite von 5,3% bewertet.

Der Verschuldungsgrad (LTV) zum 31. Dezember 2021 liegt mit 43,2% unter der Zielgröße von 45,0%. Der durchschnittliche Zinssatz der Finanzschulden sank von 1,5% auf 1,4% im Jahr 2021 bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 6,3 (Vorjahr: 6,8) Jahren.

Das jährliche like-for-like-Mietwachstum der TAG lag mit 1,5% bzw. 1,3% (inkl. Leerstandabbau) in etwa auf dem Niveau des Vorjahres von 1,4% bzw. 1,5%. Im vierten Quartal 2021 wurde der Leerstand in den Wohneinheiten des Konzerns um 30 Basispunkte auf 5,4% reduziert, verglichen mit 5,3% zu Beginn des Jahres.

Die im November 2021 veröffentlichte FFO I- und Dividendenprognose für das Geschäftsjahr 2022 bleibt unverändert wie folgt:

- FFO I: EUR 188-192 Mio. (EUR 1,30 pro Aktie, basierend auf 146,4 Mio. ausstehenden Aktien)

- Dividende je Aktie: EUR 0,98

Darüber hinaus gibt die TAG erstmals eine Prognose für den FFO II, definiert als FFO I plus dem Verkaufsergebnis in Deutschland und dem Ergebnis der Geschäftstätigkeit in Polen, für das Jahr 2022 ab, um die besondere Charakteristik der hohen Cashflow-Generierung aus dem Wohnimmobiliengeschäft in Polen widerzuspiegeln. Für das Geschäftsjahr 2022 wird ein FFO II in Höhe von EUR 247-253 Mio. (EUR 1,71 je Aktie, basierend auf 146,4 Mio. ausstehenden Aktien) erwartet. Da derzeit kein wesentliches Ergebnis aus Verkäufen in Deutschland geplant ist, wird der Hauptbeitrag für den erwarteten starken Anstieg um 32% gegenüber dem Vorjahr in den Ergebnissen von TAGs bestehenden polnischen Plattformen Vantage (volles Geschäftsjahr 2022) und ROBYG (erwarteter Beitrag zum FFO II ab April 2022) liegen.

Erwerb der ROBYG-Plattform und Update für TAG Polen

Im Dezember 2021 kündigte TAG die Akquisition von Polens führender Wohnungsbauplattform ROBYG S.A. für einen erwarteten endgültigen Kaufpreis von ca. PLN 2.450 Mio. (ca. EUR 540 Mio.) an. Die gesicherte Pipeline besteht derzeit aus ca. 25.500 Einheiten in den polnischen Großstädten Warschau, Danzig, Breslau und Posen. Mit der Akquisition stärkt die TAG ihre Präsenz in Polen und erhält direkten Zugang zum lokalen Markt in Warschau. Die kartellrechtliche Freigabe durch die polnischen Behörden wurde ohne Auflagen im Februar erteilt. Nach dem rechtlichen Vollzug (Closing), der für den 31. März 2022 zu erwartet ist, wird die TAG mit einer Gesamtpipeline von ca. 38.100 Einheiten, von denen mehr als 20.000 Einheiten für das Vermietungsgeschäft vorgesehen sind, der größte Akteur auf dem polnischen Wohnungsmarkt sein.
"Mit dem Erwerb der ROBYG S.A. hat sich die TAG erfolgreich ein erhebliches Wertschaffungspotenzial für die kommenden Jahre gesichert. Wir sind von den fundamentalen Perspektiven des polnischen Wohnungsmarktes, der durch eine strukturelle Unterversorgung gekennzeichnet ist, überzeugt", sagt Martin Thiel, CFO der TAG. "Damit ist die TAG in der glücklichen Lage, trotz des weiterhin sehr stabilen, aber extrem wettbewerbsintensiven Akquisitionsmarktes in Deutschland, ein attraktives Wachstum bei unseren Kernkennzahlen zu erzielen."

Im Geschäftsjahr 2021 hat die TAG in Polen 575 Einheiten für den Verkauf erfolgreich übergeben, was leicht über der Prognose von ca. 550 Einheiten liegt (719 im Geschäftsjahr 2020). Daraus resultieren EUR 63,4 Mio. Erlöse aus dem Verkauf von Immobilien. Das Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit in Polen, als Beitrag zum FFO II, belief sich auf EUR 6,7 Mio. (EUR 9,1 Mio. im Geschäftsjahr 2020). Auch im Jahr 2021 lag der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit auf dem Verkauf. Die Mieteinnahmen aus Bestandsobjekten werden ab 2023/2024 einen wesentlichen Ergebnisbeitrag leisten.

Zweites Investment Grade-Kreditrating durch S&P Global

Am 14. März 2022 hat S&P Global, eine führende internationale Ratingagentur, ein langfristiges Emittentenrating von "BBB-/stabiler Ausblick" und ein kurzfristiges Rating von "A-3" vergeben. Die TAG sieht dieses zweite Investment Grade-Rating, neben dem bereits bestehenden Rating von Moody's (Baa3/negativer Ausblick und P-3 kurzfristiges Rating), als Bestätigung ihrer robusten und konservativen Finanzstruktur.

Förderung der ESG- und Dekarbonisierungsstrategie für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung

Im Jahr 2021 hat die TAG ihre seit Jahren verfolgten Nachhaltigkeitsaktivitäten konsequent fortgesetzt. Neben einer professionellen Corporate Governance und sozialen Zielen ist die Reduktion der CO2-Emissionen ein klares Ziel der TAG für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung. Die Dekarbonisierungsstrategie umfasst sowohl den Instandhaltungs- und Modernisierungsbedarf als auch die gesamte Lieferkette und Materialien mit interner Emissionskontrolle.

Die aktuellen jährlichen CO2-Emissionen des TAG-Bestandes von 31,9 kg CO2/m2 im Jahr 2019 liegen bereits unter dem Durchschnitt anderer führender Wohnungsunternehmen in Deutschland. Rund 60% der TAG-Wohnungen weisen einen Energieausweis der Klasse C oder besser auf. Darüber hinaus hat die TAG beschlossen, ihren CO2-Fußabdruck bis 2025 weiter auf unter 28 kg/m2 und bis 2030 auf unter 22 kg/m2 zu senken. Das langfristige Ziel ist eine Reduzierung auf weniger als 7 kg/m2 bis 2045. Erreicht werden soll dies durch ein nachhaltiges Investitionsprogramm mit einem Gesamtvolumen von ca. EUR 690 Mio., das bis 2045 investiert werden soll. Daraus ergibt sich ein zukünftiger Modernisierungsbedarf von durchschnittlich ca. EUR 19 EUR pro m2 jährlich (derzeit ca. EUR 13-14 pro m2 p.a.).

"Wir freuen uns, unseren Stakeholdern eine führende Position der TAG in Bezug auf die Herausforderungen der Dekarbonisierung aufzeigen zu können, was die Qualität unseres Portfolios in Bezug auf Nachhaltigkeit unterstreicht. Unsere Ansätze werden es ermöglichen, nicht nur eines der führenden Unternehmen auf dem Pfad zur Dekarbonisierung zu sein, sondern dies auch auf effiziente und wertmaximierende Weise zu tun, wie es die Aktionäre der TAG erwarten", fügt Claudia Hoyer hinzu.

Um ihre ESG-Aktivitäten weiter zu vervollständigen, arbeitet die TAG derzeit an einem Rahmenwerk für nachhaltige Finanzierungen, das bis Ende März 2022 veröffentlicht werden soll. Der Nachhaltigkeitsbericht 2021 der TAG mit weiteren Details zu den ESG-Aktivitäten und -Zielen wird am 21. April 2022 veröffentlicht.

Aktuelles zum TAG-Management

Zum Jahresende 2021 ist Herr Dr. Harboe Vaagt als CLO aus dem Vorstand der TAG ausgeschieden und in den Ruhestand gegangen. Er wurde im April 2011 in den Vorstand berufen und war seit den 1990er Jahren für die TAG tätig und verantwortete die Bereiche Personal, Recht, Wohnungseigentumsverwaltung, IT, Compliance sowie Interne Revision. Diese Aufgaben sind von den Vorständen Claudia Hoyer (COO) und Martin Thiel (CFO) übernommen worden.

"Im Namen des Aufsichtsrates möchte ich Herrn Dr. Vaagt für seine langjährige Tätigkeit und seinen großen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung der TAG ganz besonders danken. Harboe war aufgrund seines fundierten Fachwissens und seines Urteilsvermögens ein geschätzter Kollege und ist über die Jahre ein Freund geworden. Wir wünschen ihm nun alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt", so Rolf Elgeti, Aufsichtsratsvorsitzender der TAG.

Unterstützung der TAG für die Menschen in der Ukraine

Zum Abschluss dieser Pressemitteilung noch eine persönliche Anmerkung. Wir bei TAG sind tief besorgt über das Schicksal der Menschen in der Ukraine. Durch unsere Geschäftstätigkeit im unmittelbaren Nachbarland Polen fühlt sich diese Tragödie für uns sehr nah an. Wir versuchen zu helfen, wo wir können. In Deutschland engagieren wir uns mit Spenden, logistischer Hilfe und bieten an unseren Standorten Wohnungen zur Aufnahme von ukrainischen Flüchtlingen an. In Polen sind wir über unsere Tochtergesellschaften aktiv und unterstützen vor Ort, auch mit finanziellen Mitteln. Wir können nur hoffen, dass dieser Konflikt sich bald entschärft und den Menschen in der Ukraine weiteres Leid erspart bleibt.

Weitere Details zum abgelaufenen Geschäftsjahr können Sie der heute veröffentlichten Präsentation und dem Geschäftsbericht 2021 der TAG unter https://www.tag-ag.com/en/investor-relations/financial-statements/annual-reports entnehmen.

Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2021 bzw. zum 31. Dezember 2021 in der Übersicht

Konzernkennzahlen der Konzern- Gewinn- und Verlustrechnung (in EUR Mio.) 2021 2020 2019
Netto-Ist-Miete 333,1 322,5 315,0
EBITDA (bereinigt) 226,1 222,3 214,7
Konzernergebnis 585,6 402,6 456,4
FFO I je Aktie in EUR 1,24 1,18 1,10
FFO I 182,0 172,6 160,6
AFFO je Aktie in EUR 0,78 0,69 0,64
AFFO 113,9 100,9 93,9
FFO II je Aktie in EUR 1,29 1,51 1,09
FFO II 188,8 221,9 160,2
       
Kennzahlen der Konzernbilanz (in EUR Mio.) zum 31.12. 2021 2020 2019
Bilanzsumme 7.088,6 6.478,0 5.647,0
EPRA NTA (voll verwässert) je Aktie in EUR 25,54 21,95 20,22
LTV in % 43,2 45,1 44,8
       
Portfoliodaten zum 31.12. 2021 2020 2019
Einheiten Deutschland 87.576 88.313 84.510
Einheiten Polen (vertraglich gesicherte Pipeline) 12.557 8.742 -
Immobilienvolumen Deutschland (in EUR Mio.) 6.387,4 5.834,3 5,302.4
Immobilienvolumen Polen (in EUR Mio.) 347,9 150,1 0
Leerstand in % (gesamt) 5,7 5,6 4,9
Leerstand in % (Wohneinheiten) 5,4 4,5 4,5
l-f-l Mietwachstum in % 1,5 1,4 1,9
l-f-l Mietwachstum in % (inkl. Leerstandsabbau) 1,3 1,5 2,4
       
Mitarbeiter*innen 2021 2020 2019
Anzahl der Mitarbeiter*innen 1.390 1.354 1.160
 

Presseanfragen

TAG Immobilien AG
Dominique Mann
Head of Investor & Public Relations
Tel. +49 (0) 40 380 32 305
Fax +49 (0) 40 380 32 390
ir(at)tag-ag.com



15.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap.de


Sprache:Deutsch
Unternehmen:TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon:040 380 32 0
Fax:040 380 32 388
E-Mail:ir@tag-ag.com
Internet:www.tag-ag.com
ISIN:DE0008303504
WKN:830350
Indizes:MDAX
Börsen:Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:1302201


 
Ende der MitteilungDGAP News-Service

show this