Geschäftspartnerkodex

Geschäftspartnerkodex der TAG Immobilien AG und der TAG-Unternehmensgruppe

Soweit in diesem Geschäftspartnerkodex Personenbezeichnungen in männlicher Form verwendet werden, sind mit diesen stets sowohl männliche als auch weibliche Personen gemeint.

 

1. Vorwort

Für eine erfolgreiche und nachhaltige Geschäftstätigkeit der TAG Unternehmensgruppe sind langjährige Geschäftsbeziehungen, die auf Transparenz und Fairness beruhen, sowie die Einhaltung von gegenseitigen Verträgen und Verpflichtungen entscheidende Grundsätze.

Mit diesem Geschäftspartnerkodex soll sichergestellt werden, dass auch die Geschäftspartner der TAG Unternehmensgruppe sich regelkonform und ethisch einwandfrei verhalten und die in diesem Geschäftspartnerkodex festgelegten grundlegenden Prinzipien der Zusammenarbeit beachten.

Dieser Kodex gilt für alle Geschäftspartner und deren Mitarbeiter*innen und ist verbindlicher Bestandteil jeder Geschäftsbeziehung zwischen der TAG Unternehmensgruppe und ihren Geschäftspartnern. Die TAG Unternehmensgruppe behält sich vor, diesen Geschäftspartnerkodex anzupassen und zu ändern, sofern dies erforderlich ist.

 

2. Einhaltung von Gesetzen und ethischen Standards

Die Geschäftspartnern verpflichten sich, die geltenden Gesetze und Vorschriften einschließlich der allgemein geltenden sozialen und ökologischen Standards einzuhalten. Sie tragen Sorge dafür, die Menschenrechte zu achten und die Menschenwürde zu wahren.

 

3. Vermeidung von Korruption und Geldwäsche

Alle gesetzlichen Vorschriften zur Geldwäscheprävention sind zu beachten. Die TAG Unternehmensgruppe duldet sowohl bei ihren Mitarbeiter*innen als auch bei ihren Geschäftspartnern keine Form von Bestechung und kein Geschäftsgebaren, das den Eindruck unzulässiger Beeinflussung oder Einflussnahme erwecken könnte.

 

4. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, fairer Umgang mit Mitarbeiter*innen und Nachunternehmern

Die Geschäftspartner verpflichten sich, die geltenden Gesetze und Vorschriften zur Arbeitssicherheit und Gesundheitserhaltung ihrer Mitarbeiter*innen zu beachten und für ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld Sorge zu tragen.

Alle Mitarbeiter*innen werden zu fairen Arbeitsbedingungen beschäftigt, illegale oder unethische Arbeitsbedingungen (z.B. Schwarzarbeit, Gewalt, Kinderarbeit) sind ausgeschlossen, jegliche Form der Diskriminierung wird vermieden.

Die gesetzlichen Bestimmungen und Absprachen zu Löhnen, Arbeitszeiten und Urlaub der Arbeitnehmer*innen und Nachunternehmer werden eingehalten.

 

5. Datenschutz, Vertraulichkeit und Vermeidung von Insidergeschäften

Vertrauliche Informationen und Daten, die im Rahmen der Geschäftsbeziehung und Zusammenarbeit erlangt werden, werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen (Bundesdatenschutzgesetz (neu) und EU-Datenschutz-Grundverordnung) geschützt und ausschließlich für autorisierte Zwecke und auf vereinbarte Weise verwendet.

Der Handel mit TAG-Wertpapieren wird unterlassen, wenn Informationen vorliegen, die die Entscheidung einer Investors zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu beeinflussen geeignet sind und die den Anlegern und dem Markt nicht zur Verfügung stehen.

 

6. Einhaltung des Kartellrechts und des fairen Wettbewerbs

Die kartell- und wettbewerbsrechtlichen Vorschriften werden eingehalten. Wettbewerbsfeindliches, missbräuchliches und unfaires Verhalten ist zu vermeiden.

***

Der Geschäftspartnerkodex ist in der gültigen Fassung auf der Internetseite

www.tag-ag.com veröffentlicht.

Die TAG Unternehmensgruppe verfügt über ein Hinweisgebersystem, das auch Geschäftspartner und deren Mitarbeiter*innen und Nachunternehmer die Möglichkeit bietet, etwaige Compliance-Verstöße – auf Wunsch auch anonym – zu übermitteln.

Die Kontaktdaten für eine solche Übermittlung sind auf der Internetseite der TAG Immobilien AG unter www.tag-ag.com/ueber-die-tag/compliance/hinweisgebersystem veröffentlicht.

Ein Verstoß gegen diesen Geschäftspartnerkodex wird nicht toleriert und kann zu einem Ausschluss bei der Auftragsvergabe führen. Ein nachgewiesener Verstoß kann zu einer unverzüglichen Beendigung des bestehenden Geschäftsbeziehung und des Vertrags-/ Auftragsverhältnisses sowie zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen führen. 

 

Stand: 1. Dezember 2020